Eiweißshake – Tests, Ratgeber, Rezepte und vieles mehr

Eiweißshakes finden heutzutage Anwendungen in vielen Bereichen. Hergestellt sind sie im eigenen Haushalt recht schnell. Das Eiweißpulver wird mit Milch oder Wasser verquirlt und getrunken. Sowohl zum Muskelaufbau, als auch bei Diäten werden Eiweißshakes vorwiegend konsumiert. Geschmacklich bieten die Hersteller gewöhnlich Vanille, Erdbeer, Schokolade oder Ähnliches an.

Du interessierst Dich für das Thema Eiweißshake Tests? Dann bist Du hier genau richtig. Wir bieten neben Tests auch Ratgeber und Rezepte rund um die Shakes.

Eiweißshake zum Abnehmen

Einige Diätprogramme raten dazu am Abend ausschließlich Protein und keine Kohlenhydrate zu sich zu nehmen.

Eiweißshakes werden hierbei als Möglichkeit der Proteinaufnahme genannt. Ob das hilft und gesund ist? Mehr dazu in unserer Themenrubrik Eiweißshake abnehmen

Eiweißshake zum Muskelaufbau

Wer Muskeln aufbauen möchte, dem hilft gezieltes Training weiter. Als Beschleuniger zum Aufbauen von Muskeln bieten Fitnessstudios häufig Eiweißshakes an.

Ob das wirklich hilft, den Körper zu stählen? Die Antwort findet im Bereich Eiweißshakes zum Muskelaufbau.

Aktuelle Eiweißshake Tests

Auch bei Eiweißshakes gibt es Qualitätsunterschiede. Wir nehmen einige Shakes unter die Lupe und testen diese geschmacklich, preislich, sowie auf Inhaltsstoffe.

Reinklicken und die neusten Eiweißshake Tests lesen.

Angebote und Schnäppchen

Beim Eiweißshakekauf kann kräftig gespart werden. Die Pulver sind in großen Verpackungseinheiten erhältlich, die Preisvorteile mit sich bringen.

Schaut doch mal in unseren Eiweißshake Vergleich.

So testen wir Eiweißshakes

Eiweißshakes sind unter Sportlern eine beliebte Aufbaukost. Ob Eiweißshakes bei einer ausgewogenen und vitalstoffreichen Kost notwendig sind, ist eine strittige Frage. Hier interessieren uns aber andere inhaltliche Schwerpunkte. In unseren Eiweißshake Tests geht es um geschmackliche Fragen, den Nährstoffgehalt und den gesundheitlichen Wert, um Dosierungsempfehlungen und Preisgestaltungen.

Eiweißshakes im FokusMuskelaufbau Eiweißshake

Im Geschmackstest schneiden Eiweißshakes unterschiedlich gut ab. Manche sind mehlig,
andere schmecken chemisch oder sind viel zu süß. Die verwendeten Süßstoffe können in Kombination mit dem Süßstoff „Aspartam“ Gesundheitsgefahren bedeuten. Diese kann man dank eines Mangels an unabhängigen Langzeituntersuchungen nicht einschätzen. Stevia-Süße kann aufdringlich, aber für Diabetiker oder Allergiker interessant sein.

In unseren Eiweißshake Tests geht es darum, ausgewogene Produkte mit hohem Nährwert zu ermitteln. Da der Proteinverbrauch beim Leistungssport höher ist, ist eine Zusatzversorgung sinnvoll. Sie kann über die Ernährung aber ebenso geleistet werden wie über Eiweißshakes. Deren Vorteil ist die leichte Verdaulichkeit und Protein-Verwertbarkeit. Proteingetränke verhelfen Sportlern nach einem Training zum effektiveren Muskelaufbau und zu verbesserter Leistungskraft. Es lohnt sich angesichts der unterschiedlichen Abstimmungen der Nährstoffe, auf hochwertige Produkte zu achten. Eine hohe Bioverfügbarkeit der Eiweiße im Eiweißshake ist wünschenswert. Neben schnell aufzunehmendem Molkenproteinen kommen in hochwertigen Produkten meist Proteine aus Eiern, langsamer verwertbare Kaseine und eine hochwertige Aminosäure-Mixtur vor. Die inhaltliche Abstimmung und der Nährstoffgehalt von Billigprodukten sind minderwertigen Füllmaterialien geschuldet. Weizenproteine oder kollagenes Eiweiß nützen dem Muskelaufbau wenig.

Wichtige Bewertungskriterien in Eiweißshake Tests

In der inhaltlichen Abstimmung, dem Geschmack, der Löslichkeit, dem Nährwert und dem Preis können zur besseren Vergleichbarkeit Messwerte angelegt werden. Anhand dieser Werte können wir einigermaßen objektiv vergleichen, wie gut ein Eiweißshake ist. Für einen aussagefähigen Eiweißshake Test ist der Geschmack eher ein zweitrangiges Bewertungskriterium. Geschmacksbewertungen und „Mouth Feeling“ sind individuelle Kriterien, die jeder unterschiedlich bewertet. Doch guter Geschmack sorgt dafür, dass man die lebensmittelchemische Mixtur gerne trinkt.

Positiv ist, wenn mit mehreren Aromen kulinarische Abwechslung geboten wird. In der Geschmacksbewertung spielen die verwendeten Süßstoffe eine wichtige Rolle. Von den verwendeten Süßungsmitteln ist besonders Aspartam wegen vermutet krebserregender Faktoren umstritten. Wird es als alleiniger Süßstoff verwendet, gibt es einen entsprechenden Punktabzug. Kritisch zu sehen sind auch kombinierte Süßungsmittel. In wissenschaftlichen Studien wurden bisher nur einzelne Süßstoffe auf ihre Wirkungen hin untersucht. Waren die Hersteller die Studien-Auftraggeber, ist das Untersuchungsergebnis zumindest einseitig. Unabhängige Langzeittests über kombinierte Süßstoffe sind bisher nicht vorhanden.

Stevia gilt heutzutage als „gesunde“ Ersatzsüße. Doch auch hier gibt es Schummelpackungen. In diesen sind neben geringen Mengen Stevia kritisch zu sehende Süßstoffe oder Zuckerersatzstoffe in größeren Mengen enthalten.

Auch in Sachen Löslichkeit schneiden nicht alle Eiweißshakes gleichermaßen gut ab. Kritik gibt es bei der Zusammensetzung und dem Nährwert mancher Produkte anzumelden. Billige Eiweißshakes werden mit unsinnigen oder wertlosen Füllstoffen versehen. Diese halten den Verkaufspreis niedrig. In Eiweißshake Tests wird der Preis in Beziehung zum Produktwert gesetzt. Das teuerste Produkt ist nicht unbedingt das beste. Ein Billig-Proteinshake ist jedoch meistens minderwertig. Ein hoher Proteingehalt aus verschiedenen Eiweißquellen, die dem Muskelaufbau dienen, wird positiv bewertet. Zusätzliche Beigaben von Aminosäuren oder Vitaminen, die der besseren Aufnahme dienen, werden ebenfalls gut benotet.