Eiweißshake vor oder nach dem Training?

Eine Frage, die sich Hobbysportler häufig stellen ist „Soll ich einen Eiweißshake vor oder nach dem Training zu mir nehmen?“ Die Frage lässt sich pauschal nicht so einfach beantworten. Es gilt, dabei einige weitere Punkte zu beachten. Wir verraten Euch, welche das sind.

Die richtige Ernährung vor dem Training

Vor dem Training sollte man schnelle Kohlehydrate (Instant-Kartoffelpüree, gekochter Reis, Weißbrot, Honig, Cornflakes, Cola, Traubenzucker) zu sich nehmen. Der Körper verbraucht beim Training Glycogen. Wird ihm dies im Vorfeld nicht über die schnellen Kohlehydrate zugeführt, bedient er sich des Proteins und wandelt dies in Zucker um. Sprich, den Muskeln wird für Wachstum essentielles Protein weggenommen.

Wer kurz vor dem Training ist einen Eiweißshake zu sich nimmt macht keinen Fehler, denn er bietet dem Körper damit schon während des Trainings eine Eiweißquelle an, um die Muskeln regenerieren zu können. Wesentlich wichtiger ist es allerdings, den Glycogenspeicher aufzufüllen.

Die Einnahme von Eiweißshakes nach dem Training

eiweissshake vor oder nach dem training?
Unmittelbar nach dem Muskeltraining sind die Muskeln zur Regeneration und zur Ausdehnung auf der Suche nach Protein. Man sollte daher ca. zehn Minuten nach dem Muskeltraining ein Protein aufnehmen, welches schnell von den Muskeln aufgenommen werden kann. Hier eignet sich ein Whey-Protein am ehesten. Wer möchte kann zusätzlich Traubenzucker zu sich nehmen, um dem Körper an dieser Stelle nachträglich Futter für den Glycogenspeicher zu bieten.

Geht man nach em Training am Abend zu Bett, beginnt mit der Schlafphase das Leeren des Kohlehydratspeichers der Muskeln. Während des Schlafes versorgt der Körper allerdings das Gehirn weiter mit Zucker und bedient sich dabei bei den Muskeln. In einem „katabolen“ Prozess werden dem Muskel Eiweißbausteine entnommen und in Zucker gewandelt. Um dem vorzubeugen eignet sich an dieser Stelle Casein-Eiweiß, welches im Gegensatz zum Whey-Eiweiß den Muskel langsam und stetig mit Eiweiß versorgt.




Fazit

Aus ernährungs-physiologischer Sicht ist es egal, ob man einen Eiweißshake vor oder nach dem Training zu sich nimmt, bestätigt auch Bernd Breitenstein, Ökotrophologe und Fitnesstrainer aus Hamburg. (Quelle)

Aus Gründen der Bekömmlichkeit, ist es aber empfehlenswert, den Eiweißshake zum Muskelaufbau nach dem Training zu sich zu nehmen. Der Magen ist dann während des Trainings somit nicht gefüllt und es lässt sich angenehmer trainieren. Bauchschmerzen während des Trainings können damit ebenso vermieden werden.

Genau aus diesem Grund nehme auch ich meinen Eiweißshake nach dem Training ein. Man trainiert nicht mit einem Völle- bzw. Sättigungsgefühl und kann sich nach dem Training – sofern der Eiweißshake gut schmeckt – noch eine Belohnung gönnen.